Wasser ist Leben

Kloster Bebenhausen

Das Kloster Bebenhausen

Mitten im Schönbuch liegt in reizvoller Landschaft das einstige Zisterzienserkloster Bebenhausen. Es wurde vermutlich um 1183/84 von Pfalzgraf Rudolph von Tübingen gegründet. Seine Blütezeit erlebte das Kloster im 13. bis 15. Jahrhundert und gehörte zu den reichsten des Landes Württemberg. Später war es evangelische Klosterschule und Jagdschloss der württembergischen Könige.

In den Jahren 1947 bis 1952 diente es als Sitz des Landtags von Württemberg-Hohenzollern.

In der Regel zeigen bedeutende Kirchen und Klöster auch energetisch bestimmte Charakteristika. So findet man normalerweise mehrere unterirdische Wasserströme und deren Kreuzungspunkte, sowie weitere Faktoren, die dem Bau seine ganz besondere Schwingungsqualität geben. Vor allem die Zisterzienser nutzten immer sogenannte tiefe Wasseradern, die eine sehr breite Strahlungszone hervorbringen. Eine solche energetisiert zum Beispiel auch in Bebenhausen die Klosterkirche, die darüberhinaus aber noch so manches erstaunliche Geheimnis birgt.
In Bebenhausen finden wir außerdem starke Jupiterkräfte, die sicher zum Reichtum und der Bedeutung der Anlage bis in die heutige Zeit beigetragen haben und deren wohltuende Atmosphäre immer noch viele Menschen anziehen.

 

 

Newsletter

Mitmachen

Bedingungsloses Grundein-kommen. Infos & Aktionen

Genfood - Nein Danke! Unterstützen Sie campact

 

Seminare 2009

Unser neues Buch ist ab 16.3. im Buchhandel

Veranstalterinfos